Wein aus Griechenland

Kurzgeschichte und die Anbaugebiete

Wein aus Griechenland

Weinanbau hat in Griechenland eine sehr lange Geschichte. Die ältesten Funde über eine Kelter und Tongefäße stammen aus Kreta aus der minoischen Kultur. Auch heute wird Wein teilweise noch nach alter Traditon geharzt. Damals wurden damit allerdings die Tongefäße abgedichtet.

Wein in Griechenland
Copyright Foto - Fyle + Fotolia

Von Kreta über die Äolischen Inseln kam der Weinanbau dann auf das Festland. Vor 2400 gab es auf der äolischen Insel Thasos das erste Weingesetz. Aus Griechenland stammen auch die ersten Überlegungen und Umsetzungen einer kultivierten Ausichtung der Reben zur Sonne und Wind. Dieses gewaltige Wissen über den Weinanbau wurde in vielen anderen Ländern übernommen.

Vom 15. bis zum 19. Jahrhundert kam der Weinbau durch die Eroberung durch die Türken zum erliegen. Aber auch nach der Befreiung im 19. Jahrhundert wurde von vielen Bauern lieber Tabak oder Rosinen angebaut und produziert. Erst nach 1950 waren einige Önologen in Weinländern wie Frankreich zur Ausbildung. Allerdings konnten sie ihr Wissen unter der Militärjunta kaum in die Tat umsetzen.
Erst der Beitritt in die Europäische Union und 1974 ein Weingesetz brachten den Weinanbau zum Aufschwung.

Viel Sonne und sehr unterschiedliche Bodenarten sind eine hervorragende Grundlage für hervorragende Weine. Auch die Vielfalt von einheimischen Rebsorten bilden eine sehr gute Grundlage. Inzwischen haben einige Weingüter mit ihren Cuvees aus internationalen Rebsorten teilweise kombiniert mit alten einheimischen Rebsorten für Furore auf internationalen Weinverkostungen gesorgt.
So ist wie in vielen Ländern dieser Welt auch der griechische Wein auf dem Weg zu mehr Qualität statt Quantität. Weine für Genießer!

Griechenland

Copyright ©2004-2007 www.berndsweinwelt.de