Weinregion Deutschland

Anbaugebiete

Wein-Anbauregion - Weinregion Deutschland

Deutschland gilt für viele Weinkenner immer noch als Weißweinland. Das gemäßigte Klima bietet dem Riesling oft optimale Voraussetzungen zum reifen. In Deutschland sind ca. 20% der Rebfläche mit Riesling bestockt. Die besten Rieslinge kommen von der Mosel und Saar. Auf den Weißwein entfallen ca. 70% der Gesamt-Rebfläche! Neben Riesling werden die Rebsorten Müller-Thurgau, Silvaner, Kerner, Grauburgunder, Weißburgunder und noch weitere Sorten angebaut.

Während der Riesling bei entsprechender Lage und sorgfältiger Verarbeitung im Weinkeller Spitzenqualitäten liefert, werden Rebsorten wie Müller-Thurgau, Silvaner und Kerner oft für einfachere Weine mit guter Qualität verarbeitet. Aber auch bei diesen Rebsorten kann es bei sorgfältiger und fachkundiger Verarbeitung Spitzenqualitäten geben. Im Ausland, insbesondere in den USA und in Großbritannien, setzt man deutschen Wein oft mit Riesling gleich. Die restlichen Rebsorten scheint dort kaum jemand zu kennen?

Dies trifft insbesondere auf den Rotwein zu. Dieser deckt zwar nur ca. 30% der deutschen Rebfläche ab. In den letzten 10 Jahren gab es beim Rotwein einige qualitative Steigerungen. Der Spätburgunder mit 10% Gesamtanteil wird am häufigsten angebaut. Er ist auch an der Ahr mit 70% der Spitzenreiter in der Anbaufläche. Von dort kommen auch sehr gute Spätburgunder. Obwohl es das nördlichste Anbaugebiet in Europa dieser Rebsorte ist, sind die Qualitäten oft hervorragend. Dies liegt am Mikroklima des Ahrtales, welches bei Sonnenschein die Wärme durch die steilen Weinberge speichern kann.

Auch aus Baden, insbesondere vom Kaiserstuhl, Deutschlands wärmste Region, kommen hervorragende Spätburgunder. Der vulkanische Lösboden heizt sich bei Sonnenschein stark auf und gibt diese Wärme bis in die Nacht an die Reben ab. Neben Spätburgunder werden in Deutschland oft einfache Weine Dornfelder, Portugieser, Trollinger, Schwarzriesling und Lemberger angebaut. Letzterer kann in Württemberg hervorragende Qualität erreichen.

Aber auch international beliebte Rebsorten wie Merlot, Cabernet Sauvignon, Syrah wurden in den letzten Jahren öfters angebaut. Meist werden diese in einer Cuvee mit anderen Rotweinsorten verwendet und ergeben oft den Topwein eines Weingutes.

Durch Auslandsreisen vieler Winzer und der globalen Klimaerwärmung werden auch in Deutschland immer öfter hervorragende Rotweine von internationalem Spitzenniveau produziert. Cuvees, Spätburgunder, Frühburgunder, Lemberger, Merlot und andere Rotweinsorten ergeben bei gekonnter Behandlung oft den Spitzenwein eines Weingutes.

In allen Weinregionen werden immer bessere Weine produziert. Aus Rheinhessen kommen die besten trockenen Rieslinge der Welt! Die Mosel, Saar und Ruwer ist seit langem bekannt für ihre leichten fruchtigen Spätlesen und Auslesen vom Riesling. In Baden fühlen sich die weißen als auch roten Burgundersorten besonders wohl. In Württemberg wird vom traditionellen Trollinger bis zur edlen Rotweincuvee eine große Rotweinvielfalt angeboten.

Über dieses Thema könnte man ein ganzes Buch schreiben. Mehr Details über die Rebsorten und die typischen Weine der einzelnen Weingebiete finden Sie in den jeweiligen Rubriken aufgeführt. Dort finden Sie auch weiterführende Links zu den Weingütern der jeweiligen Weinregion.

Deutschland

Copyright ©2004-2007 www.berndsweinwelt.de