Weinverkostung griechischer Wein

Teil 2 - Rotwein 2008

Weinverkostung griechischer Wein - Rotwein

Nach dem mich die ersten beiden griechischen Weine sehr positivi überrascht haben, war ich auf die Roten sehr gespannt. Wenn die da mithalten würden?

Semeli Nemea Reserve 2005, Weingut Semeli, 11,00 Euro (Stand 2008)
Der erste rote Grieche ist zu 100% aus der autochthonen Rebsorte Agiorgitiko (St. Georg) gekeltert. Das Weingut Semeli kultiviert diesen Wein in den Weinbergen von Nemea im Peleponnes. Im Glas präsentiert er sich mit kräftigen rotvioletten Farbtönen. Mein erster Gedanke ist der könnte durchaus noch ein paar Jahre Lagerung vertragen?
Dies bestätigt sich dann auch im Duft mit herb-fruchtiger Note nach Heidel- und Johannisberen. Im Geschmack ist er leicht säurebetont mit einer bereits gut eingebundenen Frucht nach dunklen Früchten und wenig Tanin und mittleren Abgang.
Fazit:
Ein noch leiser und etwas verschloßener Wein, der aber für seine Preisklasse bereits gut schmeckt. Durch eine weitere Lagerung von 2-4 Jahren könnte er aber an Aromenvielfalt gewinnen?

Dyo Elies 2005, Winzer Kir-Yianni, 15,50 Euro (Stand 2008)
Im Nordwesten Griechlands bei Naoussa wird dieser kräftige Rotwein angebaut. Der 2005er besteht aus 60% Syrah, 30% Merlot und 10% Xinomavro. In der Farbe erblickt man einen pupurroten bis tintenfarben Wein welcher an den Rändern mit violetten Farbtönen glänzt.
Im Duft hatte ich große Schwierigkeiten die Aromenvielfalt irgendwie voneinander zu trennen. Jede Rebsorte möchte sich da offenbar in den Vordergrund spielen. Duftnoten von herben Tabak, roten Früchten bis hin zu leicht süßlicher Fruchtnote sind erkennbar.
Der Geschmack errinnert an dunkle Frückte mit einem feinen Nachhall nach Tabak und feines Leder und ist sehr lange! Läßt man den Wein eine Stunde atmen öffnet er sich und die Fruchtaromen werden intensiver und sein Geschmack wird samtiger.
Fazit:
Ein kräfiger Wein (14% Alkoholvolumen) der seine südliche Herkunft durch Aromen und Geschmacksvielfalt unterstreicht. Ein Wein der noch Entwicklungspotenztial hat aber dekantiert bereits jetzt genoßen werden kann. Er paßt hervorragend zu gegrillten und geschmorten oder einfach nur solo zum Genießen.

Megas Oenos 2005, Domaine Skouras, 19,00 Euro (Stand 2008)
Vom selben Weingut hatte ich bereits den weißen Moscolifero verkostet. Nun war ich auf seinen roten Bruder der zu 80% Agiorgitiko (St. Georg) und 20% Cabernet Sauvignon besteht gespannt. Mit 13,5% Alkoholvolumen hat er für einen sehr guten Rotwein sicherlich schon einmal die richtige Grundlage. Im Glas erscheint er in purpurrot mit violetter Tönung am Rand.
Sein blumiger Duft errinnert an Johannisbeeren und Vanille. Der Barriqueeinsatz ist dezent erkennbar. Im Geschmack erkannte ich rote und schwarze vollmundige Früchte mit einer sehr fein eingebundenen leichten Säure und gekonnt ausbalancierten Tanninen. Der sehr lange Abgang begeistere mich durch Aromen nach Zartbitterschokolade und Wildkräutern!
Ein hervorragender Rotwein der zwar schon etwas teurer ist aber durchaus sein Geld wert ist. Sicherlich hat er noch Entwicklungspotential, wenn man ihn für ein paar Jahre in den Keller legt. Er ist aber bereits ab sofort ein hervorragender Genußbegleiter!

Grande Reserve Noussa Boutari 2001, Winzer Boutari, 9,50 Euro (Stand 2008)
Im Glas ein purporroter Wein. Normalerweise haben junge Weine eine pupurfarbene Tönung die sich mit dem Alter ins bräunliche bis orangefarbene ändert. Aber dieser siebenjährige Rotwein hat offenbar durchaus noch Lagerpotential. Ob er dadurch besser wird vermag ich nicht zu sagen. Er duftet kräftig fruchtig mit einem blumigen Hauch.
Im fruchtigen Geschmack sind Heidelbeeren Brombeeren, Himbeeren und Johannisbeeren erkennbar. Die Barriquenoten sind als dezent eingebundene Röstduftnoten erkennbar. Der Abgang ist sehr, sehr lange und mag selbst nach mehreren Minuten nicht enden!
Fazit:
Ein großer Rotwein der sein hervorragendes Potential sicherlich noch einige Jahre halten wird. Und zu dem aktuellen Preis sicherlich ein Schnäppchen ist!

Gesamteindruck griechischer Wein
Nach der Verkostung von sechs verschiedenen griechischen Weinen konnte ich feststellen, daß es auch in diesem Weinland gute bis sehr gute Tropfen zu entdecken gibt. Mein absoluter Favorit ist der Grande Reserve Noussa Boutari zu einem unschlagbaren Preis. Aber auch die andern fünf Kanditaten sind ihr Geld Wert. Bei den Weißweinen würde ich sogar das Preisniveau als günstig einstufen.

Bezugsmöglichkeit: Weinversand aus Griechenland

Deutschland
Frankreich
Griechenland
Italien
Österreich
Spanien
Übersee

Copyright ©2004-2007 www.berndsweinwelt.de