Cote-du-Rhone 2004

von der Domaine de la Vieille Julienne aus Chateauneuf-du-Pape

Cote-du-Rhone 2004 von der Domaine de la Vieille Julienne

Und dieser rote Franzose aus dem Rhonetal ist das zweite Dankeschön meines Lieblingsweinhändlers (siehe auch Bezugsmöglichkeit). Dort kann man im Katalog nachlesen das dieser Wein aus bis zu 100 Jahren alten Reben gekeltert wurde! 75% Grenache und etwa 25% Syrah und Mourvedre sollen für ein Geschmacksgleichgewicht sorgen.

Nach dem öffnen und einschenken, schwenke ich wie üblich das Weinglas. Wenn man den Wein gegen Licht hält sieht man fast nichts außer einer schwarzen, an den Rändern purpurroten Tönung die sauber spiegelt. Der Duft ist recht intensiv und komplex. Früchte und Gewürze kann man erkennen.

Sein Geschmack ist sehr angenehm, trocken und von runder Geschmeidigkeit. Erstaunlich für sein noch junges Alter ist seine hervorragende Ausgewogenheit und Filigranität. Die Gerbstoffe sind erkennbar, aber hervorragend im gesamten Geschmacksbild eingebunden. Im Duft und Geschmack erinnert der edle Rote an dunkle Früchte. Er verändert wie viele große Weine seine Nuancen mit zunehmenden Sauerstoffaustausch. Ich erkenne Aromen von Holunderbeeren, Heidelbeeren, Lakritz, Tabak und Toastbrot! Ein Rotwein von dem ich begeistert einen langen Abgang genieße!

Fazit:
Ein hervorragender Rotwein der mit rund 15 Euro weit unter Wert für seine Qualität liegt - aber bitte nicht weitersagen :-( Eine sehr schöne Filigranität zwischen dunklen Früchten, Säure und Gerbstoffen. Jetzt schon ein sehr gut trinkbarer Wein, der aber sicher noch in den nächsten 3-4 Jahren auf diesem hohen Niveau bleiben dürfte.

Bezugsmöglichkeit: Pinard de Picard

Deutschland
Frankreich
Griechenland
Italien
Österreich
Spanien
Übersee

Copyright ©2004-2007 www.berndsweinwelt.de