Kirchenstück Riesling trocken 2006

vom Weingut Battenfeld-Spanier aus Rheinhessen

Kirchenstück Riesling 2006, Weingut Battenfeld-Spanier

Aus Rheinhessen kommen inzwischen die besten trockenen Rieslinge der Welt! Das Weingut Keller ist seit über 10 Jahre im Gault Millau der beste Winzer in Rheinhessen und hat mit seiner Ausdauer offenbar eine Vorbildfunktion. Immer mehr Weingüter eifern dem erfolgreichen Vorreiter nach. So zählt auch bereits das Weingut Battenfeld-Spanier aus Hohen-Sülzen zu den besseren Weinmachern der Region. 2007 kürt der Gault Millau das Weingut zum Aufsteiger der Region und vergibt die dritte Traube.

Ja, aber nun zum eigentlichen Wein. Den erhielt ich unerwartet von einem Weinhändler den ich auf meinen Seiten positiv bewertet hatte. Ein anderer seiner Kunden hat ihn dann auf meine Seite hingewiesen. Und da hat er mir als Dankeschön zwei Flaschen Wein gesendet. Eine davon war dieser Riesling trocken vom Hohen-Sülzer Kirchenstück aus dem Jahrgang 2006.

Nach ein paar Wochen Ruhezeit konnten wir es kaum erwarten den Inhalt auf sein Genußpotential zu prüfen. 2006 ist noch jung, aber trockener Riesling dürfte hoffentlich schon trinkreif sein. Mit 13,5% Alkoholvolumen dürfte es auch kein Leichtgewicht sein? Wir waren gespannt was uns da aus dem Weinglas anstrahlen würde? Die Farbe war ein helles goldgelb. Im Duft vernahmen wir eine saubere, recht intensive Frucht nach Aprikosen und Grapefruit. Erinnert eher an einen großen weißen Burgunder und doch nicht?

Aber meist ist ja da noch das Hauptkriterium der Geschmack. Und der ist erfreulicherweise sehr vielschichtig. Am Anfang schmeckt man eine leichte Bitternote, ich glaube die Experten reden da von Bittermandeln, mit der Zeit ändert sich das Aroma in eine fruchtigere Note nach Aprikosen und Grapefruit. Es ist verrückt man kann es nicht genau definieren, da die süßliche Aprikose und die bittere Grapefruit sich im Aroma abwechseln und so ein faszinierendes Erlebnis am Gaumen bescheren. Der Hammer ist für mich aber der sehr laaaaange Abgang. Nach 60 Sekunden höre ich auf zu zählen!

Fazit:
Auf den ersten Blick für 20 Euro ein teurer trockener Riesling. Auf den zweiten Blick ein Weltklasseriesling der sein Geld wert ist und es mit vielen weißen Burgundern aufnehmen kann. Allerdings kostengünstiger ;-)

Bezugsmöglichkeit: Pinard de Picard

Deutschland
Frankreich
Griechenland
Italien
Österreich
Spanien
Übersee

Copyright ©2004-2007 www.berndsweinwelt.de